Gästebuch
Startseite
Uganda
Bilder Uganda
Ruanda
Sansibar
Bilder Sansibar
Tansanias Norden
Bilder Tansania
Botswana
Mokopane
Mocambique
Bilder Mocambique
Suedafrika
SA - Mpumalanga
Bilder Mpumalanga
SA -   Eastern Cape
Bilder Eastern Cape
SA - Western   Cape
Bilder Western Cape
SA - Kapstadt u. Halbinsel
Bilder Kapstadt und Halbinsel
Namibia
NAM - der Sueden
NAM - die Kueste
NAM - der Norden
Bilder Namibia 
SA - Kalahari
Afrika - Rueckblick
 

 

Suedamerika
Argentinien
Buenos Aires 1. Teil
Buenos Aires 2. Teil
Iguazú - NP
Patagonien
Bilder Patagonien
Chile
Patagonien
Bilder Chile-Patagonien
Chile und Argentinien Seengebiet
Argentinien Nordwesten
Ch -San Pedro de Atacama
Reiseroute Chile-Argentinien
Bolivien Suedwesten
Bilder Altiplano
Potosi u. Sucre
La Paz
Titicacasee
Peru
Tititacasee
Colcacanyon
Arequipa
Cusco
Machu Picchu
Ecuador
Galapagos Kreuzfahrt
Galapagos Tauchen u. Strand

 

 

 

 

Galapagos - Tauchen und Strand

 

Nach der Kreuzfahrt sind wir in Puerto Ayora auf Santa Cruz geblieben, um hier noch weitere 9 Tage  mit Tauchen, Strand, Homepage bearbeiten, Abhängen,...zu verbringen. Im Rückblick war dies eine gute Entscheidung. Es war eine superschöne Zeit, wir haben jeden Moment genossen. 

 

Tortuga Bay

 

 

Doch mussten wir uns erst mal wieder eine Bleibe suchen. Das Preisniveau auf Santa Cruz ist hoch und nach zweistündiger Suche fanden wir dann eine gemütliche, nette und (nach einigem Handeln) auch preislich adäquate Unterkunft, wo es uns sehr gefallen hat. 

 

 

 

Tauchen

 

 

 

 

 

Unser Tauchequipment haben wir bereits vor einigen Monaten nach Hause geschickt, weil wir nicht beabsichtigten, während dieser Reise nochmals zu tauchen. 

Aber Thomas meinte, wenn wir jetzt schon mal hier sind, dann könnten wir ja noch einige Tauchgänge von  Santa Cruz aus machen und testen, ob sich eine Tauchkreuzfahrt (die superteuer ist) lohnt.

 

 

Ich geb´s zu, ich war nicht sonderlich begeistert, obwohl die Tauchgebiete um die Galapagosinseln zu den Besten der Welt zählen. Alles, was ich über das Tauchen bei den Galapagosinseln bislang gelesen habe, entsprach nicht meiner Vorstellung von entspanntem Tauchen. Kaltes Wasser, schlechte Sichtverhältnisse und starke Strömungen sind einfach nicht mein Metier. Aber es war wider Erwarten wirklich gut, wenngleich nicht alle Tauchgänge super waren. 

 

 

 

 

                                                                            Es gibt viele Tauchbasen in Puerto Ayora und das macht die Auswahl nicht leicht. Doch wir haben zweimal die gleiche Tauchbasis empfohlen bekommen und nachdem wir uns dort erkundigt hatten, die Ausrüstung gut gepflegt wirkte, das Boot groß und geräumig war, die Guides einen kompetenten Eindruck machten und auch die Organisation sehr strukturiert wirkte, haben wir uns dort für einige Tauchtage eingetragen. 

Und so tauchten wir u.a. in netter Gesellschaft mit einigen Soldaten der US-Army (hart aber herzlich) und hatten viel Spaß dabei. 

 

 

 

 

Zwei 7mm-Neoprenanzüge übereinander, Haube, Handschuhe....und ich kann trotzdem nicht behaupten, dass es mollig warm war. 

Thomas auf Fotopirsch

 

 

Tauchen auf Galapagos ist teuer - wir haben für eine Tagestour mit zwei Tauchgänge US $ 160 p. P. bezahlt. Das waren mit Abstand die teuersten Tauchgänge, die wir je gemacht haben. 

Aber es hat sich gelohnt - wann kreisen schon mal ca. 30 Weißspitzenhaie um einen, wann sieht man Weißspitzen-, Schwarzspitzen, Galapagos- und Hammerhaie bei einem Tauchgang, quirlige Seelöwen, große Adlerrochen, die majestätisch durchs Wasser gleiten, Schildkröten,  große Fischschwärme, Barrakudas,...

 

 

Hier nur einige wenige Eindrücke:

 

 

Ruhende Weißspitzenhaie

 

 

 

 

Galapagoshai

Leider ist es uns nicht gelungen, ein auch nur annähernd gutes Bild von einem Hammerhai zu machen

 

 

 

Galapagos -Röhrenaale (endemisch) - es waren tausende

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                            Auch wenn die Galapagosinseln in den Tropen liegen, so ist die Unterwasserwelt nicht so bunt wie sonst in tropischen Gefilden. Kalte Meeresströmungen und ein noch höherer Salzgehalt schaffen ganz andere Bedingungen und damit eine (teilweise) andere Flora und Fauna. 

 

 

 

...die einzigste Nacktschnecke, die es zu sehen gab: eine winzige blue-striped nudibranch

 

 

Die Frage, ob es sich lohnt, eine Tauchkreuzfahrt im Galapagosarchipel kann man klar mit ja beantworten....ob ich jedoch 3-4 Tauchgänge am Tag (wie auf  Tauchbooten üblich) machen möchte, das glaub´ ich nicht. Die Kombination von Kreuzfahrt mit Landgängen und Tauchen von Puerto Ayora aus, war für uns optimal und wir können das nur wärmstens empfehlen. Wir haben Taucher getroffen, die keinen Landgang gemacht und nur zum Tauchen angereist sind - die haben wirklich was verpasst.

 

 

Wenn wir nicht tauchen waren, dann waren wir am Tortuga-Beach. Eine Stunde Fußmarsch brachte uns zu diesem herrlichen Strand: Kilometerlang, Sand wie Puderzucker, kaum andere Menschen, kleinen Haie und Rochen im Flachwasser, Lavamöwen, Meerechsen, Pelikane,...und wir.

 

 

 

 

Schweren Herzens haben wir uns von den Galapagosinseln verabschiedet. Für uns beide waren die Galapagosinseln ein Highlight unserer Reise, das wir nicht missen möchten. Wie gesagt, es ist eine "must-seen-destination".

Aerogul brachte uns zurück auf´s Festland. Dort werden wir die letzte Woche unserer Reise am Strand mit Lesen und der mentalen Vorbereitung auf die Rückreise verbringen, bevor wir dann am 17.05. nach Hause fliegen. Wir können es manchmal kaum fassen, dass die Zeit unserer Reise schon um ist.